Zum Inhalt springen

Pool Filteranlagen - Sand oder Kartusche?

Pool Filteranlagen sind das Herz vom Schwimmbad Kreislauf. Schwimmbad Filteranlagen versorgen den Swimmingpool mit sauberem Wasser und reinigen verunreinigtes Pool Wasser. Die Schwimmbad Filteranlagen sind das Zentrum der Pooltechnik und dementsprechend sollte man beim Kauf auf die Qualität der Pool Filteranlagen achten.

Klare Sicht zum Beckenboden - Der Sandfilter

Die Wahl der richtigen Schwimmbad Filteranlagen ist die Grundvoraussetzung für kristallklares Wasser. Das gesamte Schwimmbad Wasser sollte mit Filteranlagen zweimal täglich umgewälzt werden können. Wählen Sie daher von Haus aus eine reichlich große Filteranlage. Sie sparen nicht nur Strom, sondern auch Reinigungsmittel, wenn die Filteranlage eine Spur zu groß und die Filterwirkung hoch ist. Dies gilt für Sand- und Kartuschen Filteranlagen.

Sandfilteranlagen

Bei Sand Filteranlagen wird das Beckenwasser durch Quarzsand gefiltert, gesteuert vom 6-Wegeventil. Ist der Filtersand verschmutzt, zeigt dies der Druckmesser am Filterkessel durch Druckanstieg an. Die Reinigung ist einfach. Das 6-Wege-Ventil zuerst auf Rückspülen stellen, dann auf Nachspülen. Fertig! Zur Auflockerung des Quarzsandes empfiehlt sich eine Reinigung pro Woche. Zusätzlich ist für grobe Verunreinigungen ein Vorfilter vorgesehen, der von Zeit zu Zeit zu säubern ist. Ein Tipp: Erhöhen Sie bei getrübtem Wasser die Filterwirkung durch den Einsatz von Flockungsmittel.

Die Stellungen des 6-Wegeventils:

Filtern: Wasser wird gefiltert

Rückspülen: Reinigung des Filtersandes

Entleeren: Zum Ablassen des Wassers

Zirkulieren: Umwälzung ohne Filtern

Geschlossen: Für Servicearbeiten

Nachspülen: Restschmutz wird aus den Leitungen gewaschen

Das Herz eines funktionstüchtigen Pools.

Der Sandfilter ist der beliebteste Filter am Markt. Kostengünstiges Filtermedium Quarzsand - 3-4  Saisonen verwendbar.

  6 m3/h Filterleistung - bis 25 m3 Beckenvolumen
  8 m3/h Filterleistung - bis 40 m3 Beckenvolumen
11 m3/h Filterleistung - bis 60 m3 Beckenvolumen
14 m3/h Filterleistung - bis 90 m3 Beckenvolumen

Weniger als 6 m3/h ergibt zu wenig Saugleistung bei der Bodenreinigung - daher macht es wenig Sinn zu sparen.

Tipp: Unbedingt Selbstsaugende Pumpen verwenden.

Diese kann auch höher als der Wasserspiegel platziert werden und saugt die Luft aus der Saugleitung - bessere Reinigungskraft beim Bodensaugen - kein "trocken Laufen" der Pumpe möglich.

Die Betriebszeit Berechnung der Filteranlage: Beckenvolumen * 2 geteilt durch Filterleistung ergibt die tägliche Laufzeit der Filteranlage z.B. (Becken mit 35 m3*2=70m3 / 8m3 Filterleistung ergibt 9 Stunden Laufzeit.
Mein Rat: Besser gleich die Filteranlage mit 11 m3/h kaufen Vorteil: geringere Laufzeit der Pumpe, bessere Saugkraft beim Bodensaugen, mehr Sandinhalt ergibt noch bessere Filterwirkung.

Achten Sie bereits jetzt auf spätere Servicemöglichkeiten in ihrer näheren Umgebung. Wenn im Hochsommer die Pumpe streikt sollte eine Reparatur innerhalb weniger Tage möglich sein, denn ihr Beckenwasser bildet mit Sicherheit rasch einen Algenbelag.

Kesselbehälter aus Kunststoff -GFK sind dauerhaft (druckstabil).

Der Edelstahlbehälter ist hochwertig aber hat auch Schwächen.
Achten Sie auf den richtigen pH-Wert. Den durch durch zu niedrigen pH-Wert des Wassers oder Überdosierung von Chlor rostet auch der teuerste Edelstahl.

 

Betriebsanleitung Sandfilteranlagen

Bedienungs-Hinweise 6-Wegeventil

Kartuschen-Filteranlagen

Um das Wasser des privaten Schwimmbades ständig sauber und klar zu halten, ist eine ständige Umwälzung und Filterung des Wassers nötig. Je nach Art und Größe des Beckens kommen dabei unterschiedliche Filteranlagen zum Einsatz. Der einhängefertige Komplettfilter ist die einfachste Technik für kleine Becken, denn er wird steckerfertig geliefert. Diese kleinen, kompakten Filteranlagen und Umwälzanlagen sind so konstruiert, dass man sie einfach über den Beckenrand hängen kann. Ein "Skimmer", der immer an der Oberfläche schwimmt, saugt das Beckenwasser an und erfasst dabei auch jeden Schmutz, der auf dem Wasser schwimmt. Dieses Wasser wird dann durch eine Filterkartusche gedrückt und dabei gereinigt.

Über ein Rückflussrohr wird das saubere Wasser dann wieder ins Becken gegeben. Beim Einhänge-Filter sind alle Teile schon vormontiert, so dass nur noch der Stecker für die Pumpe eingesteckt werden muss. Diese Komplettfilter gibt es in verschiedenen Größen. Mit einer Förderleistung von 2 Kubikmetern pro Stunde ist das kleine Gerät für Planschbecken und kleine Rundbecken geeignet.Kartuschenfilter

Die größere Komplett-Filteranlage reicht mit ihrem höheren Fördervolumen auch für größere Aufstellbecken aus. Für eingelassene Stahlrand-Becken gibt es den Komplett-Filter zusätzlich noch in einer Variante: dieser Wasserreiniger wird mit einem separaten Skimmer geliefert, der in die Beckenwandung in Höhe des Wasserspiegels eingebaut wird. Über flexible Schläuche wird dann der Anschluss zur Pumpen- und Filtereinheit hergestellt. Das ist für in die Erde eingelassene Profi- oder Langformbecken die einfachste und eleganteste Installation.

Pro und Kontra - Kartuschenfilter >< Sandfilter

Bei Kartuschenfilteranlagen wird die Filterwirkung durch Filterpatronen erreicht. Für dauerhaft klares Wasser genügt es, die verschmutzte Filterpatrone auszutauschen oder zu reinigen. Eine Reserve-Filterpatrone sollte immer vorhanden sein.

Durch den jährlichen Austausch der Kartuschen entstehen erhöhte Kosten gegenüber Sandfilteranlagen.


Die Kartusche besitzt eine noch feinere Filterwirkung als der Sandfilter. Jedoch der Schmutz verlegt diese Einsätze. Man sollte diese regelmäßig reinigen denn sonst wird durch den erhöhten Widerstand die Filterleistung stark reduziert und der Schmutz in der Kartusche erhöht den Chemieeinsatz.

Kein Wasserverlust - da kein Rückspülvorgang bei der Reinigung des Filters.

Grundsätzlich kein Vorteil - gebundene Chlorverbindung kann man nur durch Frischwasserzusatz verdünnen. In öffentlichen Bädern ist das zuführen von Frischwasser vom Gesetz vorgeschrieben. Damit wird der Chloridanteil im Schwimmbeckenwasser vermindert
.

Einhängekartuschenfilter sind für kleinere Becken eine Alternative.

Es gibt natürlich auch Kartuschen Filteranlagen mit mehren Kartuscheneisätzen für größere Pools, jedoch Kosten des Filtermediums und Zeit für Pflege sollten gut überlegt werden.

MultiCyclone


MultiCyclone –
Zentrifugale Wasserfiltration

Der Multi Cyclone ist als Vorfilter eine perfekte Lösung. Als Druckfilter kann er sowohl ober- als auch unterhalb der Wasseroberfläche eingesetzt werden. Durch seine geringen Abmessungen benötigt er nur sehr wenig Platz. Filtert Schmutzpartikel ab 40 Mikron aus dem Wasser!

Der Multi Cyclone spart Wasser und sorgt für weniger Filterwartung. Er arbeitet auf Basis der zentrifugalen Wasserfiltration und hat keine beweglichen Teile die verschleißen können und keine Filtermedien die ausgetauscht und gereinigt werden müssen.

Funktion:

Das hinein fließende Wasser wird durch eine Verteilerplatte geschickt, um tangential zur Strömungsrichtung in 16 Abscheidungskanäle (HydroCyclonen) zu verwirbeln. Dies sorgt für einen starken Zentrifugal-Effekt, wodurch die Schmutzteilchen vom Wasser getrennt werden und durch die Spiralbewegung in einen Auffangbehälter sinken. Das saubere Wasser läuft in einer Spiralbewegung nach oben weg.

Reinigung:
Der Schmutzbehälter ist transparent um zu erkennen wann der Behälter gereinigt werden muss. Die Reinigung erfolgt durch einfaches Aufdrehen des Schmutzablasshahnes. Der max. Wasserverbrauch liegt bei nur ca. 15 Liter.


Anschlussschema:


Druckverlust-Diagramm:

 

 

Multi Cyclone Druckverlust

 

Artikel Nr.           Artikel
21300945

 

MultiCyclone

Zentrifugale Wasserfiltration


Maße (ØxH): 249 x 600 mm
Pumpenleistung: 3-30 m³/h
Druck: max. 400 kPa (58 psi)
Anschlüsse Ein-Auslauf: 63 mm PVC Klebemuffe
Anschluss Schmutzablass: 32 mm PVC Klebemuffe
Lieferumfang: Komplett inkl. Ablasshahn
ohne Pumpe
Garantie: 2 Jahre


 MULTI CYCLON Hinweise