Zum Inhalt springen

Elementsauna oder Massivsauna?

Die Massivsauna ist der Ursprung der Saunakabine - die Elementsauna hat Vorteile beim Aufbau usw.

Saunakabinen - unterschiedliche Bauweisen

Welche Vor- und Nachteile sind zu beachten ?


Auf dem Markt werden zwei unterschiedliche Sauna-Bauweisen angeboten. Man unterscheidet bei der Konstruktion zwischen der Elementbauweise (Sandwich-Bauweise) und der Massivholz-Bauweise (naturgewachsenem Vollholz). Ähnlich wie bei alltäglicheren Einrichtungsgegenständen (Wohnzimmerschrank, Einbauküche etc.), die es ja auch als Qualitäts-Massivholzmöbel oder aus Holzwerkstoffen, wie z.B. beschichtete Spanplatten zu kaufen gibt, liegt der Unterschied bei Saunen im Aufbau und in der Konstruktion der Wand- und Deckenteile.

ELEMENT SAUNA

Bei der Sauna in Elementbauweise bestehen die Wand- und die Deckenteile im Kern aus einer ca. 50 mm starken Isoliermatte, meist Mineral- oder Glaswolle, die nach innen mit einer Alu-Folie als Diffusionssperre und mit einem 12 - 16 mm starken Holzpaneel verkleidet wird. Als Außenverkleidung werden hier, je nach Einbausituation, die verschiedensten Materialien angebracht - vom Kunststoffdekor, bis hin zur Raufasertapete auf Spanplatte; aber häufig werden auch hier Holzpaneele eingesetzt, um den Zusammenhang von Holz und Sauna zu wahren, denn ist es doch hinreichend bekannt, dass bei der Sauna eben Holz das Wichtigste ist.

Bei der Elementsauna liegt die Klimabeeinflussung, für die Holz im wesentlichen verantwortlich ist, im Bereich der 12 oder 16 mm starken Innenpaneele. Die Wärme wird nur in der dünnen Holzschicht gespeichert, dadurch erwärmt sich die Oberfläche der Brettchen ganz enorm. Durch die fehlende Holzmasse erfolgt eine sehr schnelle Abstrahlung der Hitze.
 

INNENPANEEL als Wärmespeicher

ALUMINIUMFOLIE als Diffusionssperre

AUSSENVERKLEIDUNG


ISOLATIONSMATERIAL

meistens MINERALWOLLE

BLOCKBOHLEN oder MASSIV-HOLZ SAUNA

Die Überlegenheit der Natur

Sie verkörpert den Ursprung des klassischen Saunabades: die Sauna aus Massivholz. Die echte Massivholz-Sauna besteht durch und durch nur aus naturgewachsenem, massivem Holz: kein Isoliermaterial, keine Alu-Absperrungen, keine Folien oder Einlagen beeinträchtigen das natürliche Bild. Das Wohlgefühl in der Massivholz Sauna lässt sich begründen: Massives Holz - in ausreichender Dicke - ist fähig, Wärme in großer Menge zu speichern und sie, ähnlich wie beim Kachelofen, langsam und gleichmäßig wieder abzugeben, wobei holzeigene Zellinhaltsstoffe, wie ätherische Öle oder wohlriechende Harze, die den typisch angenehmen Holzgeruch erzeugen, frei werden. Diese angenehme und natürlich duftende Wärme berührt weich und zart die Haut.

INNEN

 

Relativ geringe Oberflächentemperatur dadurch weiches Saunaklima

 

AUSSEN

 

Massives Holz ist ein
natürlicher Wärmespeicher
und dauerhafte "Isolierung" zugleich

Warum dieses Klima so angenehm ist, hat einen einfachen physikalischen Hintergrund: Aufgrund der vorhanden Holzmasse wird Wärme in ausreichender Menge aufgenommen und gespeichert; daraus resultiert eine im Vergleich zur Elementsauna wesentlich niedrigere Oberflächentemperatur, die eine deutlich weniger aggressive Abstrahlung zur Folge hat und damit zu einem weichen und angenehmen Klima führt.

Die entscheidenden Merkmale der Massivholz-Sauna liegen in der hohen Wärmespeicherung des Holzes, in einer stabilen gleichmäßigen Temperaturschichtung, einem schonenden Abkühlen des Holzkörpers (kein Anfall von Kondenswasser) und aufgrund der relativ geringen Oberflächentemperatur in dem als weich und nicht aggressiv empfundenen Klima.