Zum Inhalt springen

Aufbauanleitung für Achtform Schwimmbecken

Wir bieten eine detaillierte Aufbauanleitung für Achtformbecken bzw. Achtform Schwimmbecken. Das Stahlwand Achtformbecken kann auch als freistehender Pool genützt werden.

Aufbauhinweise für Stahlwand Achtformbecken

 Hersteller Aufbauanleitung Achtformbecken

  Hersteller Aufbauanleitung Achtformbecken - Englisch

Benötige ich für das Fundament eine Betonplatte bei Achtformbecken ?

Generell darf man Schwimmbecken nur auf (gewachsenen) Mutterboden errichten. Bei Probleme - mit Schotter diesen Bereich auffüllen und verdichten.

Bei freistehenden Rund - bzw. Achtformbecken - die Grasnarbe unbedingt vorher abtragen!

Aufbau bei gelegentlichen Grundwasserspiegel ist keine Empfehlung. Bei entleerten Pool wird die Folie vom Boden gehoben.

1. Achtformbecken



1.1  - Bodenplatte ist NICHT zwingend notwendig!

Es werden keine Mauern erstellt - die stabilen Halt durch die Verbindung zu Bodenplatte benötigen. Wir empfehlen eine ca. 5 cm Edelsplitt verstehen wir Marmor, Granit und Basaltsplitt 2 - 5 mm. Etwaiges Wasser das unter das Becken eindringt hat Freiraum und versickert dann allmählich.

Darüber unsere neuentwickelte trittfeste Bodenisolierung Bodenisolierung mit Klemmfalz PS 50" - sind besser als Styrodurplatten da eine absolut feste Verbindung untereinander gewährleistet als Schutz bzw. Isolierung. Eine zusätzliche Spachtelung der Übergänge macht das perfekt!

Darüber kommt das Vlies - das Stahlwandbecken wird darauf erstellt.

Hinweis: In die Erde eingebaute Becken benötigen ab 50 cm Einbau unbedingt 10 cm Magerbeton (1:10 Beton) als Hinterfüllung. Idealerweise 2 cm Styroporplatten !!!  - das lässt sich noch biegen - zur Stahlwand als Schutz vorher anlehnen und die Hinterfüllung ausführen.

Damit die Magerbetonhinterfüllung nicht zu stark wird kann eine Holz/faser/platte mit 10 cm Abstand zum Becken als Hilfsschalung verwendet werden. 1 Person hält die Platte die 2te Person gibt die 10 cm Magerbeton zur  Beckenseite und gleichzeitig hinterfüllt man Erdmaterial. Die Platte zieht man anschließend wieder heraus und verwendet diese bis der komplette Hinterfüllvorgang abgeschlossen ist. Sollte ein Randstein geplant sein - sollten die letzten 50 cm als feste Auflage mit Betongüte 1:4 (C25) und 25 cm Stärke betoniert werden!

1.2  -  Alternative - natürlich kann man auch eine 10-12 cm starke Betonplatte auf gewachsenen Boden betonieren. Das garantiert eine absolut stabile Lösung aber einiges Mehrarbeit

Wo platziere ich die Technik?

Diese grundlegende Entscheidung ist vorerst zu entscheiden. Bei freistehenden Becken direkt am Becken ist die Verbindung mit den Schläuchen zwischen Skimmer und Einlaufdüse mit der Filteranlage problemlos möglich. Bei versenkten Einbaubecken sollten Sie schon jetzt die Entscheidung treffen wo die Technik platziert wird. Ein Technikschacht hat da Vorteile. Informieren Sie sich vorab über die Möglichkeiten.

Installationstechnik Rund-Oval-Achtform Stahlwandbecken

Tips zum Poolbau - Achtformpool

technikschacht1.jpg
technikschacht2.jpg
technikschacht3.jpg

Vorbereitung:
 

1. Ausheben der Baugrube bei Einbau

Länge : Beckenlänge + 20cm
Breite : Beckenbreite + 20 cm
Höhe  : Beckenhöhe im Erdbereich
FilterTechnikschacht : mindestens 175*175*125 cm Höhe

Bei wasserundurchlässigen Bodeneigenschaften z.B. Lehm  unbedingt den Boden entwässern. Rollschotter 10-20 cm und Drainage vorsehen.

2. Beckenboden

A … Freistehende Becken oder teilweise versenkte Rundbecken


 

a)

 

Einsetzen der Stützeneinheit Stellen Sie die komplett verschraubte Stützeneinheit in den bereits ausgehobenen Graben. Richten Sie die Stützeneinheit senkrecht aus und achten Sie darauf, daß die Unterkante der untersten Ausklinkung an der Stütze, bündig zum geplanten Schwimmbeckenboden sitzt. Den Graben mit Erde oder Beton auffüllen und gut verdichten. Nochmals senkrechten Stand der Stützen überprüfen.

b)

oder Boden vollkommen einebnen und mit trittfesten Isolierplatten - Nut und Feder auslegen

B … Einbaubecken
 

a)

Die Betonsohle 10 - 15 cm mit Glattstrich betonieren. Der Träger mit der Stütze wird dabei wie beim freistehenden Becken versetzt.
Der Bodenablauf und das bereits verklebte Rohr in die Mitte eines Kreissegments mit Gefälle betonieren. Der obere Flanschring des Bodenablaufs mit dem Beton bündig versetzen - leicht trichterförmig zum Grundteil des Ablauf formen.

Info: Bei Einbau eines Bodenablaufs muss das Becken 70 cm - Frosttiefe - versenkt werden.

Trittfeste Isolierplatten mit Hakenfalz können am Boden zur Isolation verlegt werden.
Beachte: Der Bodenablauf ragt daher je nach Isolierstärke bei der Vorbereitung über den Beton.

Bei wasserundurchlässigen Bodeneigenschaften z.B. Lehm unbedingt den Boden entwässern. Rollschotter 10-20 cm und Drainage vorsehen

b)


oder Boden vollkommen einebnen und mit trittfesten Isolierplatten - Nut und Feder auslegen

Den FilterTechnikschacht gleichzeitig mitmauern.

Schwimmbad Achterform Stütze einbauen  Schwimmbad Achterform Aufbauschema 

3. Schutzvlies

Am Boden das Schutzvlies faltenfrei überlappend verlegen. Das 20 cm breite Vlies auf Beckenlänge + 10 cm abschneiden und
ca. 10 cm überlappend verlegen.

Beckenaufbau

1. Bodenschienen

Die Bodenschienen zusammenstecken = dreieckiges Profil.

2. Stahlwand aufbauen

Verwenden Sie den Karton der Stahlwand beim Aufbau als Schutz für das Vlies. Legen Sie diesen in die Mitte des Beckens und fächern die Stahlwand Rolle etwas auf. Je nach Beckengröße sind jetzt 3-4 Personen notwendig um beim Abrollen der Stahlwand Knicke im zu vermeiden. Wind erschwert zusätzlich den Aufbau.
 

Nun stecken 2-3 Personen die Stahlwand in den Schlitz des Bodenprofils oder besser das Bodenprofil in die etwas hochgehobenen Stahlwand. 1 Skimmer und 1 Einlaufdüse sind  in der Stahlwand perforiert und die Öffnung mit einer Zange lösen. Diese  Einbauöffnungen zum Montageplatz der Technik ausrichten.

Stabilisieren Sie die noch labile Stahlwand mit einigen Kunststoff Handlaufteilen am oberen Rand. Mit dem Alusteckverbindungsprofil werden die beiden Enden der Stahlwand verbunden. Etwas Spülmittel in das Steckprofil erleichtert das Aufstecken.

Sollte das Bodenprofil in der Rundung länger sein als die Stahlwand, so kürzen Sie diese mit einer Säge. Nun ist die Stahlwand bereits stabil.

Nun zusätzliche Ausschnitte für Einbauteile z. B. Scheinwerfer, zusätzliche Einlaufdüse, Gegenschwimmanlage Vormontagesatz usw. in der  Stahlwand mit Bohrmaschine und elektrischer Stichsäge vornehmen. Der Flansch des jeweiligen Einbauteiles gilt als Vorlage - mit Faserschreiber anzeichnen, bohren und die Innen mit Stichsäge (Metallblatt) ausschneiden. Anschließend die Schnittkante mit Feile entgräten und mit Zinkspray besprühen.

Dichtungen werden bei Skimmer,  Scheinwerfer und Gegenstromanlage auf der Innen- und Außenseite aufgeklebt.

Provisorische Handlaufschienen wieder abnehmen.



 

Einbauteile Einbaumaße:

Einbauskimmer ca. 3 cm vom oberen Rand ausschneiden - meist schon vorgestanzt
Einlaufdüse 40 - 60 cm links oder rechts auf Unterkante des Einbauskimmer - meist schon vorgestanzt
Scheinwerfer 50 - 60 cm vom Boden - in der Flucht des Einbauskimmer
Gegenschwimmanlage nach Plan

1. Montagehinweise Einlaufdüse mit Flansch (Multiflow) bei Stahlwand und Holzbecken

1.   Loch 65 mm vorbereiten

2. Die Einlaufdüse wird eingeschoben und mit der Kontermutter Außen verschraubt. 1 Dichtung wird auf das Grundteil innen gleich aufgeklebt.

Wichtig ist nur das Aufkleben 1 Dichtung auf den Grundteil.

Üblicherweise sind 3 Dichtungen dabei. Alle anderen Dichtungen sind hier belanglos.

3. Folie wird verlegt – (liegt auf der Dichtung auf)

4. Wenn der Wasserspiegel unter der Düse ist wird der Flansch aufgeschraubt.

5. Mit Tapetenmesser die Folie innerhalb des Flansch ausschneiden und Düsenkugel montieren

Bei dieser Einlaufdüse ist eine späterer Austausch der Folie auch bei PVC- Verrohrung möglich.

Ausdruck des Hinweises


2. Bei Verwendung der herkömmlichen Einlaufdüse (Skimmerset) ohne Flansch ist noch keine Vorbereitung außer des Loch in der Stahlwand notwendig. Die Montage erfolgt erst bei verlegter Folie.

3. Innenhülle verlegen

Achten Sie auf eine Außentemperatur zwischen 12-20° Celsius. Die Folie ist ein thermoplastischer Kunststoff und spannt bei tieferen Temperaturen und zeigt Falten bei größerer Wärme.
 

Jetzt letztmals die Faltenfreiheit des Schutzvlieses kontrollieren und mit Staubsauger etwaige Verschmutzungen absaugen. Beim Einbau der Folie die Schuhe ausziehen. Bei vorhanden Bodenablauf das Schutzvlies außerhalb des Grundteiles ausschneiden.

Selbstklebende Dichtungen für Scheinwerfer sind auf beiden Seiten der Stahlwand und auf den Topf des Bodenablaufs jetzt schon aufzukleben. 

Info: Etwaige Lippendichtungen (1 Doppeldichtung mit Nut in der Mitte) können sie auch später von Außen aufstecken.

Wichtig: Bei der Einlaufdüse Astral mit Kontermutter wird diese schon vor Einhängen der Folie in das Loch gesteckt und mit der Kontermutter gesichert. 1 Dichtung auf den Grundteil aufkleben!

Grundteil des Einbauscheinwerfers, Einbautopf Gegenstromanlage oder Skimmer können auch lt. Einbauhinweisen mit 2 Schrauben auf der Stahlwand vormontiert werden. (Sonst benötigen sie bei der Endmontage eine 2te Person zum Festhalten)

Die Folie in der Mitte des Beckens legen und nun stecken sie das Einhängeprofil der Folie auf die Stahlwand. Straffen sie dieses Profil gleichzeitig etwas sonst könnte die Folie zum Schluss zu klein sein. Als Hilfe klemmen sie gleichzeitig die Folie provisorisch wieder ein wenig mit den einzelnen Handlaufteilen. Liegt das Einhängeprofil der Folie komplett auf der  Stahlwand dann füllen sie 1 cm sauberes Wasser ein. Gleichzeitig schieben sie mit den Füßen oder Händen die Falten zum Rand.

Tipp: Warmwasser vom Haus zur Befüllung hilft schnell und den Boden zu glätten! Legefalten im Karton sind manchmal etwas hartnäckig.

Jetzt wird der Handlauf mit Hilfe eines Gummihammers aufgesteckt. Durch den steigenden Wasserpegel wird die Folie faltenfrei gespannt.

Der Flansch des Bodenablaufes wird nun aufgeschraubt. Man fühlt mit den Fingern die Schraublöcher und richtet den Flansch ein. Dann mit einen kleinen spitzen Dorn die Folie durchstechen und die Schrauben per Hand fest eindrehen. (Akku-Schrauber mit Sorgfalt einsetzten) Die Folie wird gegen die Dichtung gepresst. Innerhalb des Flansches die Folie nun mit scharfen Tapetenmesser ausschneiden. (

Bei Chlor oder Sauerstoff Wasserpflege benetzen Sie nun die Folie  mit Algenmittel. Dies beugt der Algenbildung wirksam vor.

Bei einer Füllhöhe des Wassers von 20 cm rütteln sie fest den Stahlwand. Dadurch wird das Becken mit Hilfe des Wasserdruckes auf den Stahlwand erst absolut rund geformt. Sollte dabei die Bodenschiene durch Unebenheiten behindert werden kann es zu einem leichten Knick in der Stahlwand (unten) führen. Durch Hebeln der Bodenschiene ist das Ausrichten noch möglich.

4. Einbauteile eindichten

Füllen Sie das Wasser bis 5 cm unter die jeweiligen Einbauteile und verschrauben den Flansch der Einlaufdüse unten, ev. Scheinwerfer, Gegenschwimmanlage, Einlaufdüse oben bis Einbauskimmer. Mit Akku-Schrauber vorsichtig festziehen und mit der Hand die letzte Drehung.

Erst jetzt schneiden Sie die Folie mit einem scharfen Tapetenmesser aus.

5. Komplettierung der Filteranlage

Filteranlage zusammenbauen lt. Anleitung und mit Filtersand befüllen.
Achten sie beim beim Einfüllen des Filtersand daß keinen Sand in das obere Rohr (Trichter) eindringt.

Die Installation der Filteranlage

a) Schlauchverbindung (Standard)

Die Schlauchübergange dichten sie am Skimmer und Einlaufdüse/n bzw. an der Filteranlage mit Teflonband ein. Dann verbinden Sie diese mit Schwimmbadschlauch 38 mm und ziehen die Schlauchklemmen fest.

b) Bei Verlegung von PVC Rohren und Gewebeschläuchen.  Empfohlen nur bei versenkten Becken - sonst Frostgefahr.

Dauerhafter und funktioneller ist jedoch die Verlegung von PVC Rohren. Durch die Installation von Kugelhähnen ist eine Steuerung des Bodenablaufes in den Filterkreislauf problemlos möglich. Siehe Bauplan.

Vorteil: Das schmutzigere Bodenwasser kann mitgefiltert werden. Die Beckenentleerung erfolgt durch die Filteranlage. Eine Verbindung zu Kanal oder z.B. Dachrinnenablauf des Hauses erstellen. Die Verlegung von ca.10 cm unter Erde reicht. Das Verkleben der PVC Rohre und Fittings erfolgt durch Tangit Kleber und ist auch von Selbstbauer einfach durchzuführen. Eventuelle Zu- und Abgänge für Solaranlagekönnen können schon jetzt vorbereitet werden.

Inbetriebnahme des Filters

Sie benötigen eine elektrische Steckdose 220 Volt. Am 6-Wege-Ventil auf RÜCKSPÜLEN schalten und ca. 2 Minuten den
Schmutz des Sandes in den Kanal spülen. Anschließend ca. 1 Minute NACHSPÜLEN. Stellen Sie das 6-Wege-Ventil nie während des Betriebes der Pumpe um da sonst etwas Sand in das Pool gespült wird. Schalten Sie die Pumpe dazu aus. Jetzt stellen Sie den Hebel des 6-Wege-Ventils auf FILTERN. Beachte: Alle 1-2 Wochen diesen Reinigungsvorgang des Filters wiederholen.

Infos zur Sandfilteranlage

5. Hinterfüllung mit Magerbeton

Warum Hinterfüllung?

Der Erddruck würde ein leeres Schwimmbecken bei der eventuellen jährlichen Reinigung im Frühling mit Sicherheit beschädigen. Die Erde drückt eine Delle durch den äußeren Druck der Erde in die Rundung der Stahlwand. Der Magerbeton wirkt wie ein Schild und hält den Druck ab.

In die Erde versenkte Becken benötigen ab 40-50 cm Einbauhöhe ein ca. 10 cm Magerbetonhinterfüllung.

In die Rundung des Beckens stellt man 2 cm starkes Styropor zur Isolierung und hinterfüllt das komplett volle Becken mit 10 cm erdfeucht gemischten Magerbeton (10 Teile Schotter : 1 Teil Zement) soweit das Becken in die Erde versenkt ist. Schichten Sie den Magerbeton und die Erde gleichzeitig hoch. Eine Holzfaserplatte als Schaltafel hilft bei der Hinterfüllung des Magerbetons um nicht unnötig die Stärke zu erhöhen.

6. Beckenrandstein (optional)

Wird ein Beckenrandstein verlegt, verbreitern Sie die Hinterfüllung am oberen Rand bei den letzten 50 cm entsprechend. Betonmischung 1: 4

Ragt der Beckenrand in der Rundung heraus, mauern Sie den Beckenrand mit Ziegel bis unter den Handlauf. Dazu werden bereits gebogene Styroporrundsteine von uns angeboten die ihr Vorhaben wesentlich erleichtert.

Verlegen Sie den Beckenrandstein in ca. 2 - 3 cm Beton und verfugen diesen mit Fugenmittel. Abschließend noch mit Silikon zwischen Stein und Handlauf abdichten.

Durch die vordere Nut im Handlauf ist ein späterer Folientausch problemlos möglich.

Ich habe mich bemüht den Aufbau so einfach wie möglich zu beschreiben.
Diese Hinweise soll eine zusätzliche Hilfe beim Bau zur Original Anleitung sein.

Manfred Wunder