Schwimmbecken Bauanleitung - für ISO MASSIV Pool | Schwimmbad

Pooldoktor Schwimmbad Bauanleitung - die ISO MASSIV Schwimmbecken Bauanleitung erläutert die Bauphasen, von der Bodenplatte bis zur Folie. Mittels ISO MASSIV Schwimmbadsystem und Pooldoktors Schwimmbad Bauanleitung werden auch Sie erkennen wie einfach Schwimmbad - Swimming Pool Selbstbau sein kann - und Sie sparen dabei auch noch viel Geld!

pooldoktor  VIDEO

 

 

 

 



  pooldoktor

ISO MASSIV Bauhinweise -
mit Härte PS 35 - pumpenbefüllbar!


So einfach wie LEGO Steine bauen. Sie sparen viel Geld durch dieses Stecksystem.

Ca. 50 000 verarbeitete Styroporsteine jährlich  - das überzeugt auch kritische Leute!  Härte PS 35 ist pumpenbefüllbar und um 25% stabiler als übliche P25 Steine!
Das beliebte
Selbstbau-System am Markt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir haben eigene Ideen und produzieren unsere ISO MASSIV BIGSTONE mit Härte PS 35 (1,4 kg Gewicht)! Das ist 35% fester als P25 Styroporsteine! Unser Stein ist daher absolut befüllbar mit Fertigbetonpumpe!
P25 Steine haben 1,1 kg Gewicht bei L125 x B25 x H30cm. Fälschlicherweise gibt man manchmal H30 an - damit verwirrt man die Leute! Es ist die Höhe damit gemeint und keine Härte!

Die Klemmfalzplatte P50 (Bodenisolierung) ist stabil und trittfest so wie Styrodurplatten. Ein wesentlicher Vorteil ist jedoch der Verzahnung der Platten miteinander! Absolut plane Fläche - einfachste Erstellung einer perfekten Bodenisolierung.


pooldoktor ist bemüht Produkte zu optimieren - der Kunde profitiert!

 

 

Allgemeine Hinweise:


Die Styroporsteine können relativ einfach mit einem Messer oder einer Säge zugeschnitten werden.
Sämtliche Einbauteile wie Skimmer, Einlaufdüsen, Gegenstromanlage und Unterwasserscheinwerfer können somit genau und mühelos eingebaut werden. Damit die Montage für Sie kein Problem darstellt, haben wird diese Montageanleitung erstellt. Um Sie vor unnötigen Überraschungen zu schützen, ist es sinnvoll, dass Sie sich vor dem Beckenaufbau einen Plan darüber machen, welches Material Sie benötigen und was Sie in welchem Zeitplan erledigen wollen.

Pooldoktors Aufbauanleitung ISO MASSIV - 4,5 MB 
 

Die Planung? - Meinungen und Fakten prüfen!



Freistehende Beckenwände mit 150 cm ?

 

Da die Bauvorschriften unterschiedlich sind, sollten Sie vor Baubeginn mit der örtlichen Baubehörde, Einvernehmen herstellen. Die Statik ist bei problematischen Bodenverhältnissen durch einen Baufachmann vor Ort zu beurteilen!

Ihr Pool sollte nicht mehr als 50 cm aus der Erde herausschauen, andernfalls ist eine spezielle Statik erforderlich!

Der Technikschacht bzw. die Wand zum Technikschacht benötigen keine spezielle zusätzliche Maßnahmen!

 

 Wir haben das Know How für freistehende Becken!

  Verlegeplan                  STATIK und Verlegeplan


 

Das ISO MASSIV BIGSTONE System ist perfekt für die Folienauskleidung !

Bedenken Sie - eine Folie können Sie auch in 20 Jahren tauschen - z.B. Farbe ändern - dann ist das Pool wieder neu!
Das kann man von keinem anderen Schwimmbadsystem behaupten!

 

Keine Empfehlung geben wir für:

  • Fliesenbecken  - benötigen eine Dichtbetonwanne

  • Polyesterbeschichtung  - ist nicht empfehlenswert

  • ständig erhöhter Grundwasserspiegel

 

Sind Styroporsteine stabil?

Bis 150 cm Beckenhöhe ist unser ISO MASSIV Stein seit über 20 Jahren auch bei einer kompletten Befüllung der Wände mit der Betonpumpe im Einsatz. Styroporsteine verschiedener Anbieter sind mit PS 25 bis P80 verkauft - noch fester, keine Fugen ohne Spachtelung werden versprochen.
Fazit: Wenn man Styroporsteine zusammensteckt gibt es automatisch geringe Fugen - das Wasser zeigt später durch den Wasserdruck diese Details. Wer daher eine glatte Beckeninnenfläche und erhöhte Druckfestigkeit will sollte mit Netz und Spachtelung (wie bei Fassade) die komplette innere Oberfläche und Boden isolieren und beschichten.
Warum teurere STYROPOR STEINE P50 oder P80 kaufen wenn die Schutzmaßnahmen immer die gleichen sind? Glauben sie keinen halbherzigen Versprechungen - es ist zu spät wenn der Wasserdruck die Spuren aufzeigt. Tipp: Auf der Außenseite schützt man die Wand mit einer Noppenfolie vor Feuchtigkeit!

 

 

 


Bei der Wahl des Standortes für ihr Pool sollten Sie auf mehrere Faktoren Rücksicht nehmen.

  • vor Baubeginn sollten Sie Ihr Pool unter Berücksichtigung der Außenmaße und des Technikschachtes abstecken, um das Gesamtausmaß besser abschätzen zu können

  • das Pool darf nicht auf aufgeschütteten Flächen gemauert werden (gewachsenen Boden)

  • ihr Pool darf nur über dem Grundwasserspiegel gemauert werden, um Beschädigungen an Folie, Vlies und Isolierung zu vermeiden

  • sollten Sie Ihr Pool in eine Hanglage einbauen, so ist es unbedingt erforderlich, dass Sie den Hangdruck mit einer separaten Stützmauer absichern (einen Statiker hinzuziehen)

  • sie sollten Ihren Pool nicht direkt neben oder unter Bäumen, Sträuchern usw. aufstellen (großer Pflegeaufwand).
    Wenn es die M
    öglichkeit einer windgeschützten Stelle gibt, so sollten Sie diese für ihr Pool wählen. Wählen Sie für Ihren Pool nach Möglichkeit den sonnigsten Platz in Ihrem Garten.

  • wollen Sie Scheinwerfer einbauen so sollten Sie darauf achten, dass diese vom Sitz- bzw. Liegeplatz wegleuchten, um ein blendfreies Badevergnügen zu gewährleisten.

 


 

Grundlegende Entscheidungen vor dem Bau treffen.
Wo platziere ich die Technik?  Vor und Nachteile ?

Technik im Haus ?
 

Diese kann auch bis zu 10 Meter entfernte Keller und bis max. 2 Meter höher als das Wasserniveau des Pools in Räume platziert werden. Entfernungen bis max. Bis 20 Meter schafft man durch größere Leitungsquerschnitte DA 63 und leistungsfähigerer Filteranlage.

Welche Installation ist bei Montage im Haus am Pool vorzubereiten?


1. Technik im Keller

- 4 Stück Rohrleitungen (Skimmer, Bodenablauf, 2 Stk. Einlaufdüsen) vom Becken sind zur Filteranlage vorzubereiten. Ein Flex- Klebeschlauch DA 50 eignet sich dazu bestens, mind. 80 cm in der Erde verlegt (Frosttiefe).
-
sollte im Filterraum (Keller) keine Kanal bestehen ist eine zusätzliche 5.te Leitung nach Außen zum Kanal oder Sickerschacht notwendig.
- Frischwasserleitung für Dusche oder zur Befüllung des Pools gleich einplanen.
- Leerrrohre für Kabelverbindung etwaiger Scheinwerfer und Gegenstromanlage (350 Volt) vorsehen
- Gegenstromanlage benötigt eigenen Technikschacht

> Infos Technik im Haus

 

2. Technik im Gartenhaus usw.  - Filteranlage höher als der Wasserspiegel?

Ein Technikschacht für die Entwässerung der Rohre ist bei erhöhter Technik trotzdem unbedingt notwendig! Entweder am Becken oder beim Haus. Größe: CA. 100 x 100 x 100 cm. Bei Einbau einer Gegenschwimmanlage muss ohnedies ein Technikschacht für die Pumpe am Becken erstellt werden und kann gleich zur Entwässerung dienen.

> Infos höherliegende Filteranlage

Technikschacht ?


3. Installation im Technikschacht -
 Vorteil:  Die Nähe am Becken bringt kurze Montagestrecken und einfache Kontrolle.

Die Zugänglichkeit der Rohrverbindungen bei Undichtheit sichtbar um Fehler zu korrigieren. Ein Technikschacht mit 150 cm ist ausreichend hoch um im Sitzen auf einem z.B. Hocker die Technik (6-Wegeventil) zu kontrollieren. Manche senken die Bodenplatte des Technikschacht auch um 30-60 cm ab für eine größere Stehhöhe. Dies macht Mehraufwand denn man auch überlegen sollte.

Tipp: Ausreichende Belüftung des Technikschachtes daher vorsehen.

Ich empfehle einen
Schachtrost.  Der Regen kommt zwar in den Technikschacht - wird aber durch eine Entwässerung (Pumpensumpf) in der Bodenplatte gleich wieder entwässert. Diese große obere Öffnung schafft der Technik eine ausreichende Belüftung. Ständige Feuchte von nicht ausreichend belüfteten Schächten durch Kondensation schadet den Pumpen (Lagerschäden) und dem Material zusätzlich durch Oxydation. Meist wird eine Schwimmbad-Überdachung geplant und da benötigt man ohnedies einen zusätzlichen Bereich zum Verschieben der Module hinter dem Becken.

Ich kann diese Montage empfehlen. Bei fachgerechter Be-und Entlüftung gibt es eigentlich nur Vorteile.

> Infos Technikschacht Installation



Meine Meinung:

Ich würde einen Technikschacht bevorzugen. Den ich erlebe manchmal wie Kunden bei Wasserverlust verzweifelt die Undichtheit suchen und den Beckenumgang wieder aufstemmen. Bei der Anordnung der Einbauteile auf der Technikschachtwand erreicht man eine effektive Durchströmung des Schwimmbeckens. Entlang des Beckenboden strömt das Wasser zu anderen Beckenseite und die Skimmer saugen das Wasser über die Oberfläche an. Diese Wasserwalze ist effektiv und seit Jahrzehnten bewährt.


Empfehlung - Kombiwalze:


Alternativ kann man gegenüberliegend vom Technikschacht noch 2 Einlaufdüsen 25 cm vom oberen Rand für eine noch effektivere Oberflächenhydraulik vorsehen. Vorteil: Schnelle Oberflächenreinigung bei Laub.

Die Rohre sind direkt auf der Bodenplatte verlegt - daher gibt es keine Setzungen. So sind sie sicher vor Undichtheiten. Bei etwaigen Problemen durch Undichtheit kann man diese Leitungen mit Stopfen schließen und das andere System funktioniert immer noch.



Welche Installation ist geeignet für meine Beckenform ?



 INFO Installationstechnik für ISO MASSIV                                       3D Baupläne für gängige Beckengrößen

 

1. Ausheben der Baugrube


Länge :

 + 100 cm

Breite :

+ 100 cm

Tiefe / Höhe:

15 cm Rollschotter  + 20 cm Betonsohle + Beckenhöhe im Erdbereich  = Aushubtiefe
Technikschacht:

Beckenbreite + 150 cm (Innenlichte =125 cm)

Höhe: Zusätzliche Absenkung der Bodenplatte auf Wunsch einplanen.

 


2. Beckenboden betonieren


Die Bodenplatte sollte mindestens 70 cm größer sein als das Becken Innenmaß. (2 x Wandstärke von jeweils 25 cm + 10 cm) sein.
WINKELSCHABLONE:
Wenn Sie drei gerade Latten mit 3, 4 und 5 m zu einem Dreieck zusammenfügen, so haben Sie einen optimalen rechten Winkel (Satz von Phytagoras)



Bodenablauf:

A: Wir empfehle den Bodenablauf beim Betonieren der Bodenplatte bei einem Technikschacht vorerst auszusparen. Ein Leerrohr 100 mm bzw. 25/25 cm Ausnehmung im Topfbereich des Bodenablauftopfes vorsehen. > Infos weiter unten.

B: Den Bodenablauf und mit dem eingeklebten PVC Rohr lt. Plan versetzen und die Bodenflach eben betonieren. Berücksichtigen Sie beim Einbau des Bodenablaufs die Stärke der Bodenisolierung (z.B. 5 cm). Der Bodenablauf ragt daher 4 cm über die Betonsohle bei 5 cm Isolierung.

Hinweis: Befüllen Sie den Bodenablauf mit eingesetzten PVC-Rohr mit Wasser damit kein Auftrieb durch die Luft im Rohr entsteht. Die Sichtteile durch Abklebung gut schützen. Gefälle zum Bodenablauf? Besser eben die Platte erstellen. Bei der Entleerung saugt eine selbstsaugende Filterpumpe ohnedies das Wasser ab. Den Rest mit einem Nass-Trockensauger (schmutzunempfindlich) entleeren macht Sinn. Die Bodenplatte kann ohne Eisen auch mit "Faserbeton" erstellt werden. Bei der Bestellung im Beton-Mischwerks den Zusatz bekannt geben.

 

3. Beckenwände errichten

3.1 Wände zusammenstecken:


A: Mittels einer Schnur wird zunächst das genaue Beckenausmaß am Boden fixiert.

B: Die erste Reihe der  ISO MASSIV werden nun entlang der Schnur versetzt und mit Messer oder Stichsäge zugeschnitten (alle 25 cm hat der Stein eine Markierung). Die Aufschrift "Pooldoktor" am ISO Massiv Stein zeigt dabei nach oben.

An den Ecken verschließen jeweils 2 Endschuber die Öffnung. Der obere Endschuber hat eine Sollbruchkante und wird abgebrochen.
Zusätzlich wird eine Öffnung für den Beton u. Eisen zur Verbindung der Mauer ausgeschnitten.

C: Nach Fertigstellung der 1sten Reihe bohren Sie mit der Schlagbohrmaschine in jede Kammer (25 cm Abstand)  jeweils 8 mm Löcher / 10 cm tief in die Bodenplatte. Natürlich kann man auch Betoneisen gleich beim Betonieren der Bodenplatte in den feuchten Beton einschieben. Von Ecke 12,5 cm > 25 cm > 25 cm usw.

In jede Reihe wird ein 8 mm Betoneisen waagrecht auf den Stege des ISO MASSIV Stein eingelegt. Bei freistehenden Wänden (bis maximal 50 cm) 2 Stück Betoneisen horizontal verwenden. Nach Zusammenfügen der Beckenwände schlagen Sie die Betoneisen (160 cm Länge) in die vorbereiteten Bohrlöcher. Gleichzeitig werden die Einbauteile lt. Plan eingesetzt und mit PU-Schaum fixiert.

Freistehende Wände?


Befüllung mit Faserbeton?

Durch Zugabe von Fasern wird eine hohe Festigkeit erreicht. Die senkrechten Betoneisen in die Bodenplatte sind zwingend zu verwenden! Man spart die waagrechte Armierung!
Wichtig: Die Wände sind unbedingt vor Befüllung mit Wasser mit Kies zu hinterfüllen !

"Diese Verarbeitungshinweise erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Fachfirmen sind betreffend der Beratung bei Erdarbeiten, Schutz der Isolierung, Armierung und sonstiger lokaler gesetzlicher Vorschriften entsprechend mit einzubeziehen".


INFO: Styropor ISO MASSIV BIGSTONE sind unmittelbar nach Fertigung im Werk herstellungsbedingt minimal größer. Eine Innentank nimmt erhöhte Größen durch den Wasserdruck bis zu bis 2-3% problemlos auf.

 

 



  pdF-Skizze Becken-Wandaufbau

 

Beckenhöhe: 150 cm* (Wasserspiegel 142 cm)

 

5 Reihen a 30 cm ISO MASSIV BIGSTONE + 5 cm Betonkranz am oberen Rand betonieren - abzüglich 5 cm Bodenisolierung ergibt 150 cm Beckenhöhe.
*Diese Methode würde ich empfehlen. Sie nivellieren durch den Betonkranz nochmals die Beckenkante. Beton hat auch die Festigkeit zur Montage der Winkel der Gewebefolie bzw. schützt vor Faltenbildung der Folie.


Alternative Beckenhöhe: 145 cm  (Wasserspiegel 137 cm)

5 Reihen a 30 cm Ist-Massiv-Stein - abzüglich 5 cm Bodenisolierung ergibt 145 cm. Das Einhängeprofil mit 10 cm Breite wird beim Styroporstein zur Befestigung der Folie verwendet. Tipp: Durch Kürzen des Styropors auf der Innenkante und Abschalung mit Holzbrett kann auch eine feste Kante erzielt werden.


Auch größere und geringere Höhen als 150 cm sind möglich  - entweder durch Absägen des Styropor auf gewünschtes Maß oder z.B. nur 4 Steinreihen auf 120 cm. Es gibt keine Norm in der Höhe!
Nur in der Länge und Breite ist man an den 25 cm Raster gebunden. z.B. 675 x 375 cm.


Bearbeiten der ISO MASSIV Steine mit Säge, Stichsäge oder Messer ist kinderleicht.

 

Treppen


1.  Acryl Treppen aus Kunststoff

150, 200 cm oder 300 cm Breite erleichtern die Erstellung und spart Geld.


Vorteil:

Einfacher Einbau der Fertigtreppe - und die Verlegung der preiswerten 0,8 mm bzw. 1 mm Folienauskleidung kann einfach selbst ausgeführt werden. Idealerweise die Treppe in weißer Farbe verwenden.

Blaue Treppen weichen von der Folienfarbe etwas ab und verbleichen mit der Zeit.

 Information + Preise über Treppen

 
Aufbauhinweise Treppe


 

2. Massiv betonierte Treppe


Individuelle Treppen lassen sich auch mit dem ISO MASSIV BIGSTONE erstellen.

Römische Treppe, Außentreppe, Massagebänke usw. fast alles ist möglich!              Bauskizze Treppe



A. Treppenstufen aus Styroporsteine


Die Steine der Stufen werden jeweils in Reihen pro Stufe vom Boden gestaffelt und in der Höhe bei Bedarf angepasst.  Jeweils Betoneisen Beton> Poolwand einbinden.


Hinweis:
Styropor auf der Innenkante der Stufen um  5 cm kürzen - und mit Brett abschalen -  damit erhält man eine feste Betonkante
.
Eine feste Kante zur Fixierung der PVC- beschichtetem Folienblechen 80 x 20 mm ist sinnvoll. Bei Belastung kann das Styropor etwas nachgeben und ein Falte entsteht.

Bei einer Massagebank gestaltet man nur die vordere Reihe  -  dann Steine mit  Beton befüllen.  Dahinter Kies auffüllen und ca. 10 cm Deckung oben betonieren.



B. Treppenstufen aus Betonschalung

Betonschalung der Stufen. Betoneisen in die Beckenwände einbinden.  Der Gewebefolienverleger montiert darauf einen beschichteten Folienwinkel.

 

 




Hinweise zur Erstellung von Rundungen z.B. Römische Treppen oder Ovalbecken


Bei Rundungen das Grundmaß des Beckens auf der Bodenplatte aufzeichnen und einzelne Steine kürzen.
Mit PU-Schaum zusätzlich fixieren bei Betonpumpenbefüllung! Styropor lässt sich gut schneiden daher ist eine Anpassung kein Problem.


Beispiele:

Berechnung:

Umfang:
Halbkreis:
Viertelkreis:
Gerade bei Ovalbecken:

2 * Radius * 3,14
Radius * 3,14
Radius * 3,14 / 2
Beckenlänge minus 2 * Radius

Römische Treppe Radius 100 cm - Vorne 200 * 100 cm
Römische Treppe Radius 125 cm - Vorne 250 * 125 cm
Römische Treppe Radius 125 cm - Vorne 300 * 150 cm

Halbkreis: 314 cm  - 1 Stein 14 cm  + 2 Steine mit 100 cm
Halbkreis: 393 cm  - 1 Stein 93 cm  + 3 Steine mit 100 cm
Halbkreis: 471 cm  - 1 Stein 71 cm  + 3 Steine mit 100 cm


A. Sie können die römische Treppen an die gerade Steinreihe ansetzen - die Beckenlänge wird dann um 25 cm länger.
B. Die Steine werden mit der Innenwand bündig. Die ISO MASSIV BIGSTONE werden im Verbund zu den geraden Steinen eingebunden!

Wichtig ist dabei späterer Bestellung der Randsteine und Rollabdeckplane - der Übergang zur Treppe muß exakt stimmen!


Rundbecken 500 cm - Radius 250 cm
Umfang: 1570 cm  - 1 Stein daher 70 cm + 15 Steine mit 100 cm

Beispiel: Ovalbecken 300 * 700 cm
Beckenlänge 700 cm, Radius 150 cm

Gerade: 350 cm    -  4 Steine mit 100 cm
Halbkreis: 471 cm  - 1 Stein auf 71 cm kürzen + 4 gerundete Steine mit 100 cm + Schuber Radius 150 (4 Stk. pro Stein)

Hinweis:


Im Kalkulator sind 2 Steine mehr berechnet!
Damit kann eine Verbund zu den "Gerade" Steinen erfolgen.
Den Schuber in diesem Bereich nicht verwenden!


 

Die Reihen auf gewünschte Höhe zusammenstecken.

Mit den ISO MASSIV BIGSTONE Rundsteinen kann man auch ein Rund- oder Ovalbecken betonieren. Durch das Einschieben von Schubern an der Rückseite des Rundsteines wird die Rundung erreicht. Diese Schuber werden bis 600 cm angeboten.


Rundbecken mit größeren Radius?

Aber auch größere Radien sind kein Problem. Die erste Reihe am Boden aufzeichnen und am Außenrand kurze Steckeisen oder mit PU-Schaum die Fixierung vornehmen. Nun bohren Sie in 25 cm Abständen 8 mm Löcher in die Bodenplatte - 10 cm tief. Mittels PU-Schaum fixieren Sie die unterste Steinreihe auf der Innen- und Außenseite. Nach Zusammenfügen der Steine schlagen Sie die Betoneisen (160 cm Länge) in die vorbereiteten Bohrlöcher. Alle Übergänge der zurecht geschnittenen Rundsteine mit PU-Schaum fixieren.


Wichtiger Hinweis :

Rundungen sind sorgfältig mit Fallbremse zu befüllen - dabei 3-4 x im Kreis (Umfang) gehen.
Betongüte: C20 (Kies 16/20 mm - nicht flüssig (F52) ist empfohlen!

 

 

 

 

Technikschacht ?

Vereinfachen Sie ihre Planung!  Den Technikschacht erstellen Sie sofort mit dem Becken!

Die Befüllung der ISO MASSIV Steine erfolgt in einem Durchgang. Wenn Sie alles perfekt vorbereiten dann wird die Decke sofort mitgegossen!


                     .... auch der Betonkranz wird sofort gegossen! Besser geht es nicht!  

Für Details - bitte die Bilder anklicken!

 

 

3.2 Einbauteile einsetzen:  

Versetzen Sie alle Grundteile -  Scheinwerfer, Wanddurchführungen für die Einlaufdüsen, Einbauskimmer  "bündig (Gewindebuchse) - plan mit der Wand"  der ISO MASSIV Steine und fixieren diese zusätzlich mit PU-Schaum.

Entnehmen Sie diese Maße dem Bauplan. Mit einer Säge oder Messer den ISO MASSIV Stein dabei ausschneiden. Den Einbauteil immer bündig mit Beckenisolierung ausrichten.

Wir verwenden daher in unseren Sets nur mehr Einbauteile mit Klebemuffe verwendet - das ist sicher dauerhaft dicht!

INFO: Wir raten daher ab von Wanddurchführungen mit Gewinden ! Das Risiko von zu wenig Teflon oder falscher Anwendung sind häufige Fehlerquellen!
Tipp:
Das Gewinde vorher etwas mit Raspel rauen und mindestens 10 x das Teflon auf das Gewinde umdrehen. Unbedingt Druckprobe ausführen. Besser ist die Verwendung von Dichtungsfaden!

Verschiedene Skizzen


Die Verrohrung lässt sich mit PVC-Klebeschläuche bzw. PVC-Rohren und Fittings selbst einfach durchführen. Dazu braucht man kein Profi zu sein. Zuerst die Rohre ohne Klebung anpassen - Klebestelle reinigen -  und wenn alles in Länge und ohne Verspannung passt die Teile mit Pinsel und Hart PVC - Klebstoff bestreichen und zusammenstecken. Innerhalb rund 15 Sekunden entsteht eine dauerhafte und dichte Verbindung.


Wichtig: Die Rohre am Beckenkörper werden auf der der Bodenplatte (außerhalb der Wand) verlegt. Verlegung lose im Kies kann zu Schäden führen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Klick vergrößert sich das Bild

 

 PLANUNG - SKIZZEN
Pläne mit Technikschacht
Installationstechnik / Skizzen
Baupläne für diverse Becken                        Skizze betonierte Treppe




Hinweise zur fachgerechten Montage der Einbauteile


Bodenablauf:

 

Variante1:  Pool mit Technikschacht

Den Bodenablauf in der Bodenplatte aussparen. 
Ein 10/10 cm Holzstaffel oder ein Rohr DM 100 mm bzw. L25 x B25 x 15 cm größere Öffnung im Topfbereich des Bodenablauftopfs vorsehen. Später bei der Verlegung der Folie bzw. Bodenisolierung wird dieser mit PU-Schaum oder Mörtel fixiert. Bei Sanierungen (meist in  25 Jahren) ist der Teil Problemlos wieder zu lösen.

 


Bei Klick vergrößert sich das Bild


Manche Kunden meinen das ein Bodenablauf nicht so wichtig ist.

Wenn das Becken eingebaut ist sollte man nicht darauf verzichten. Der Bodenablauf dient als zusätzliche Saugstelle (den Kugelhahn etwas öffnen). Zusätzlich dient er als Saugstelle für eine etwaige Solaranlagen oder Luftsprudel  - zum Entleeren des Pools - oder bei etwaigen Problemen mit Undichtheiten. Über den Boden kann man auch bei Wasserspiegel unter dem Skimmer filtern! Kostet  wenig - aber bringt einige Vorteile!



Variante 2:

Den Bodenablauf und mit dem eingeklebten PVC Rohr lt. Plan versetzen und die Bodenfläche betonieren.

Hinweis: Den Bodenablauf mit eingesetzten PVC-Rohr mit Wasser befüllen oder beschweren damit kein Auftrieb durch die Luft im Rohr entsteht - sonst verdreht sich dieser!
Die Sichtteile
durch Abklebung mit Abdeckband oder Folie die Einbauteile beim Betonieren schützen. Schmutz in den Gewindebuchsen kann bei der Komplettierung zu Problemen mit Undichtheit führen.

Höhe:
Bei einer Bodenisolierung mit 5 cm Klemmfalzplatten (Bodenisolierung) soll der Bodenablauf 45 mm (Flanschring + Netz +  Spachtelung + Vlies) über den Rohbeton ragen. Die Isolierplatten können sie durch leichtes trichterförmiges schrägen zum Bodenablauf anpassen.

Gefälle?
Meiner Meinung nach ist ein Gefälle nicht wichtig da die Pumpe der Filteranlage ohnedies bei der Entleerung der letzten Zentimeter Wasser ständig Luft ansaugt und der Saugstrom abreißt. Bei Laub und Nadeln werden auch die Laufräder der Filterpumpe verstopft.

Tipp: Leisten sie sich einen Nass-Sauger. Kosten meist ca. 50.- Euro. Damit saugt man in kurzer Zeit den Schmutz und das letzte Restwasser bei der Grundreinigung im Frühjahr ab.



Einbauskimmer
:


TIPP:
Setzen sie den Skimmer komplett nach oben in den empfohlen Betonkranz !!!

Damit erreichen Sie eine Füllung des Beckens bis zu 6 cm unter dem Beckenrand. Ein höherer Füllpegel des Beckens gibt eine bessere Optik.
Einbau:
Den Skimmer vorne bündig mit dem Isolierstein versetzen. Gewinde mit Abdeckband vor Mörtel schützen.


Etwaige Netz- und Spachtelungsunterschiede kann man vernachlässigen!

 




Wanddurchführung
:

 

Die Wanddurchführung hat auf der Beckenaußenseite einen Klebeanschluss D50.  Das PVC-Rohr wird direkt in die Wanddurchführung mit PVC-Klebstoff verklebt!

Einbau: Die Wanddurchführung vorne bündig -  ohne den Flansch -  mit dem Isolierstein versetzen.

Man kann auch 100 mm HT-Rohr beim Betonieren im Technikschacht einlegen und später mit PU-Schaum die Wanddurchführung fixieren.
Vorteil: Bei Sanierungen in z.B. 25 Jahren kann der Einbauteil problemlos aus dem Rohr heraus geschnitten werden.


Zur Vorbereitung in betonierten Treppen verwenden Sie am Besten auch ein 100 mm HT-Rohr. Später die Wanddurchführung mit dem eingeklebten PVC-Rohr  von der Beckeninnenseite mit PU-Schaum fixieren.

 

Scheinwerfer:
 

 

2 Modelle werden verwendet:


A: Scheinwerfer flach = Mauerdurchführung
  
DETAILS MONTAGE   BILD

Der Einbau entspricht der Montage einer Mauerdurchführung einer Einlaufdüse.



B:
Scheinwerfer mit Einbautopf


Der Kabelschutzschlauch führt nach oben über den Wasserspiegel zur Kabeldose (optional). Diese Kabeldose wird bei komplett eingebauten Pools meist außerhalb der
Beckenwand gesetzt. Von jeder Kabeldose führt ein Kabel (Schutzschlauch) zum Trafo.

Wichtig:  Bei Befüllung mit Fertigbeton und Pumpe bei Verwendung mit Scheinwerfertopf auf der Innenseite  und Außenseite mit einem Brett stützen bzw. zusätzlich mit PU-Schaum fixieren. Diese Vorsichtsmaßnahme hilft möglichen Stress zu vermeiden. Warum? In den unteren Steinreihen ist der Druck des Beton am Höchsten und könnte den Topf herausdrücken.


Info: Im Scheinwerfertopf oder Mauerdurchführung bleibt immer ca. 100 cm Kabel zum Austausch einer defekten Lampe. Diese Länge reicht zum Wechseln über den Wasserspiegel. Der Rest führt in die Kabeldose - da wird verklemmt.

Hinweis:
Bei beiden Modellen sind die Gewindebuchsen bündig mit dem Isolierstein versetzen. Die Stärke der Netz und Spachtelung ist außer Acht zu lassen. Mit Abdeckband und Folie die Einbauteile beim Betonieren schützen. Schmutz in den Gewindebuchsen kann bei der Komplettierung zu Problemen führen.

Im Lieferumfang sind beim Pooldoktor Scheinwerfer mit Einbautopf automatisch 2 Dichtungen (bei Stahlwandbecken werden 2 Stück benötigt). Sie benötigen jedoch bei Mauerbecken nur 1 Stück. Kleben Sie die selbstklebende Dichtung vor der Folienverlegung auf das Grundteil.

Bei Kauf von LED-Scheinwerfer mit Einbautopf wird die LED- Lampe extra geliefert. Die geliefert Halogenlampe 300 Watt bitte vor Endmontage tauschen.

 

BOMBA Gegenstromanlage


Einbau:
Den Einbausatz ist vorne bündig - (Gewindebuchsen) mit dem Isolierstein zu versetzen.

Alle Öffnungen sind auf der Rückseite zum Technikschacht auszuschneiden.

 

 

3.3  Befüllung mit Betonpumpe und Fallbremse


Nach erreichen der gewünschten Beckenhöhe werden die  ISO MASSIV Elemente mit Beton befüllt. Max. 150 cm sind mit der Pumpe in einem Durchgang möglich! Höhere Wände werden in 2 Durchgängen befüllt.

Betonmenge: per m2 Fläche: 0,16 m3 Beton. 
Betongüte: C20 (Kies 16/20 mm - nicht sehr flüssig(F45-F52) sind empfohlen


Eine Fallbremse bei der Befüllung mit Fertigbeton mitbestellen und bei der Befüllung auf die Stege des ISO MASSIV Steine richten.  2 Reihen beim Befüllen der 150 cm Höhe hat sich im Kreis bewährt. Langsam befüllen sich die Reihen! Die Zeitdauer für die Befüllung einer Beckengröße 800 * 350 * 150 cm beträgt ca. 60 Minuten. Den Beton auf die Stege des ISO MASSIV Stein richten.

Keinen Verdichtungsgeräte des Betons - z.B. Rüttler verwenden.

Nach der Befüllung werden die Wände sofort ausgerichtet (Alulatte). Kontrollieren Sie die Beckenmaße.



Faserbeton als Betonbefüllung:

Dadurch sparen Sie die waagrechte Armierungseisen (Betonstahl) bei herkömmlicher Statik. Kunststoff- oder Stahlfasern geben dem Beton zusätzlich Stabilität und werden im Betonmischwerk beigemengt. Bzgl. der Menge kann das je nach Güte der Faser variieren - genaueres kennt der Betonhersteller. 
Betongüte C20/25 - GK45-F52 (22 mm Kieskörnung) relativ steif für die Steinbefüllung bestellen.

Warum? Der Arbeitsaufwand wird reduziert - man spart Zeit und Arbeitskosten.



3.3A Befüllung mit Estrichpumpe


Auch diese Variante ist bei schwierigen Verhältnissen im Einsatz. Etwaige kritische statische Verhältnisse sind mit einem Bautechniker vorher abzuklären!




3.3B Befüllung mit
Betonmischer oder Zwangsmischer


Wer noch mehr sparen will füllt den ISO MASSIV Stein selbst mit einer Betonmischmaschine.

Reihe für Reihe  - der ISO MASSIV Steine ist ohne Stress zu Befüllen!





3.4  Beckenhöhe 150 cm  - Betonkranz betonieren



Dieser Vorgang kann bei Abschalung auch sofort bei der ISO MASSIV Befüllung des Beckenkörpers ausgeführt werden.

Weshalb ist dies notwendig?  Durch das Versetzen von 5 Reihen ISO Massiv Stein Reihen erreichen Sie eine Beckenhöhe von 150 cm. Bei Verlegung der 5 cm starken Bodenisolierung reduziert sich die Höhe auf 145 cm. Daher wird ein 5 starker Betonkranz zusätzlich aufgebracht der auch zum Befestigen des Einhängeprofils bzw. der Winkel der Gewebefolie notwendig ist.

Nivellieren Sie dabei nochmals die Beckenoberkante, denn das Wasser zeigt jede Ungenauigkeit später am Wasserspiegel.

Achten Sie auf eine möglichst saubere und genaue obere Innenkante. Dies ist die beste Voraussetzung für eine einwandfreie Verlegung der Schwimmbadauskleidung.

Ohne diesen Betonkranz würde der Randstein auf die ISO MASSIV Styropor Innenkante drücken und Falten in der Folie sind durch Belastung wahrscheinlich.



Geringere Höhen?


Man kürzt das Styropor des ISO MASSIV Stein mit Messer oder Säge auf die gewünschte Höhe.

Tipp: Auf der Innenseite 5 cm der Höhe kürzen und schalt dann mit Bretter ab. Damit wird auch die feste Innenkante erreicht.

Alternative: Man könnte auch das 90 mm breite Einhängeprofil bei innerer Styroporkante überlegen. Die Innenhülle wird als Sonderanfertigung in der Höhe angepasst.

 


 

 

 

 

Montage Einhängeprofil

Tipp: Das Vlies mit den Folienprofil mitschrauben erspart ein Verklebung.


Betoneisen im Bereich der Stufen werden beim Befüllen der ISO MASSIV Steine sofort eingesteckt. Das festigt die Verbindung der Stufe zum Beckenkörper.

ISO MASSIV Aufbau


Tipp: Hier wurde die untere Stufe mit den ISO MASSIV sofort mitbetoniert - 50 cm Höhe. Vereinfacht das Betonieren der Treppe. Bei der Bestellung extra hinweisen!

 

3.5. Netzung der Wände und Bodenfläche mit Klebespachtel



Die Klemmfalzplatten als Bodenisolierung sind ideal - die Verzahnung hält die Isolierung flächig!

Wir empfehlen ebenso die Bodenisolierung mit Klebespachtel und Armierungsgewebe zu schützen. Damit ist eine glatte Fläche erst gewährleistet (keine Fugen). Damit erreichen Sie eine sehr stabilen druckfesten Untergrund und alle Fugen der Platten sind glatt.


Das ist die perfekte Vorbereitung - da sollte man nicht sparen!
Die Arbeit bei prognostizierten Regenwetter vermeiden - es hebt die Isolierplatten nach Verklebung ab!

1. Verkleben Sie die Platten. Verankern sie jede Platte zusätzlich jeweils mit  (1 Stück SPAX Schrauben (50x 100)  u. Beilage u. Dübel 8 mm (oder Fassadendübel) versenkt bündig mit Plattenoberkante.

2. Kondenswasserbohrungen mit 10 mm Gesteinsbohrer durch die Isolierung und Bodenplatte jeweils in den Ecken (oder bekannter Vertiefung) vornehmen!

3. Welche Spachtelmasse? Außenfassade - Klebespachtel in guter Qualität kaufen! z.B. Flex- Klebespachtelmasse. Es gibt da viele Markenprodukte ...
 

Die Löcher sind nach Verlegung des Vlies und Folie nicht sichtbar! Warum? Durch Wärme und Kälte entsteht Feuchtigkeit unter der Folie. Dies kann zu Folienverfärbung bzw. auch Blasen führen!

 

 

4. Komplettierung

Nun benötigt das Mauerwerk 2-3 Wochen für die Aushärtung des Betons - je nach Betongüte. 

Die Beckenaußenseite des ISO MASSIV Stein mit einer Noppenfolie vor Bodenfeuchtigkeit schützen (erhältlich im Baustoffhandel ). Ameisen können diese Folie nicht beschädigen.
Ca. 10 cm Rollschotter hinterfüllen. Keine Rüttelplatten verwenden!

Wichtig: Die Wände sind unbedingt -
vor der Wasserbefüllung -  mit Kies zu hinterfüllen !




4.1 Verrohrung der Technik:

In der Trocknungszeit des Betons können Sie schon die komplette Verrohrung der Technik vornehmen. Mittels PVC-Rohren und Fittings bzw. Klebeschläuche wird die Installation zur Filteranlage verlegt.

Zuerst die Rohre ohne Klebung anpassen.
Zwei zu verklebende PVC-Teile müssen separat mit Hart PVC-KIeber bestrichen werden (tragen Sie den Kleber umlaufend, gleichmäßig tangential auf). Die Austrocknungszeit des Klebers beträgt 24 Stunden. Die Klebestellen dürfen während dieser Zeit keinem Druck ausgesetzt werden. Die Verklebung der PVC-Teile sollte nicht bei einer Außentemperatur unter 10° C erfolgen.

Im Erdbereich eignet sich der PVC Klebeschlauch sehr gut. Wichtig ist die frostsichere Verlegung der Verbindungsleitungen - mind. 70 - 80 cm im Erdreich.

Achten Sie auch auf die Entwässerung der Filtertechnik und Rohrleitungen der Skimmer und Einlaufdüsen Rohre.


Hinweis:
Den Klebeschlauch für längere Strecken einsetzen. Klebeverbindungen sind zum Unterschied von PVC-Rohren wenige notwendig. Empfohlen
 
- zur anderen Beckenseite
- zur Verbindung vom Schwimmbecken zur Technik im Haus
- zur Verbindung einer Solaranlage
- zur Kanalverbindung

PVC- Rohre sind am Beckenkörper senkrecht zum Boden und bei der Filteranlage in Verwendung.  PVC- Fittings werden auch für Verbindung des PVC-Klebeschlauch verwendet werden. Gut mit Reiniger säubern - das hält tadellos! Spannungen vermeiden!

 

Wichtig: Kugelhähne haben einen Pfeil - dieser muss > in Richtung Filterpumpe zeigen. Bei befüllten Pool kann bei Öffnung der Verschraubung (ev. Reparatur) die Kugel sich durch den Wasserdruck lösen !! Unsere Kugelhähne sind  beidseitig gesichert - daher ist diese Pfeilrichtung nicht entscheidend.

 


Wie verklebe ich richtig?

90° schneiden Ende Anschrägen Klebefläche reinigen Viskosität? Kleber auftragen Horizontal aufschieben

 

 

Einige Skizzen zu Installationen finden Sie auf www.pooldoktor.at / Sektion Technik / Installationstechnik / Skizzen


Winterbetrieb:

Der Wasserspiegel wird unter die obere Einlaufdüse abgesenkt. Untere Düsen im Technikschacht werden mit den Winterstopfen von der Beckeninnenseite eingedichtet. Damit könne alle Rohrleitungen, Filterkessel und Pumpe entwässert werden. Nur im Bodenablauf > Kugelhahn ist Wasser befüllt. Dieser ist am Boden und unproblematisch. Sorgfältige Menschen decken diesen mit Isolierstoff ab!


 

4.2.1 Vorbereitung bei Verlegung der 0,8 mm Folie

 

 

A. Klappen Sie das Vlies über den Beckenrand und fixieren es mit dem Einhängeprofil. Dann ist keine Verkleben notwendig. Das Vlies den Wänden entsprechend einzeln mit Schere anpassen.

B. Das Folienprofil (Einhängeleiste)  - waagrecht auf dem Beckenrand - bündig mit der oberen Innenkante mit herkömmlichen Schrauben und Dübeln alle 30 cm fixieren.


Hinweis:


Im Bereich der Skimmer läuft das Folienprofil durch - lediglich die Auflagefläche schneiden Sie aus.

 

 

Achten Sie auf Temperaturen von  mind. 20° Celsius.

 

Bei Folien mit "runden Ecken" Modell 3 - montiert man das spezielle gebogene Profil in der Ecke.

Vorteil: Die Keilbiese fixiert dann exakt in der Ecke am oberen Rand. Das Wasser drückt die Folie in die Ecke.

 

Jetzt ist der beste Zeitpunkt den Beckenrandstein mit frostsicherem Flexkleber (erhältlich im Baustoffhandel ) zu verlegen und die Fugen auszufüllen. Eine Silikonabdichtung zwischen Beckenrandstein und Einhängeprofil schließt die Beckenrandstein Verlegung ab.

Ein KLICK vergrößert

Hinweis:

Bei Innenhüllen gibt es in den Ecken maximale Spannung. Es ist daher wichtig auf die Temperatur von mind. 20°C bzw. auf die gleichmäßigen Abstände der Folie von den Rändern am Boden zu achten.
Wichtig ist die Keilbiese in der Länge in Richtung der Ecken zu dehnen (ziehen) - damit diese auch locker in der Ecke fixiert.

Bei ungleichmäßigen Abständen entsteht an den Ecken erhöhte Spannung und kann die Folie aus den Ecken (Rundung) ziehen!

Das Problem kann durch Einschieben eines eines flachen Plättchen in den Spalt zwischen der Folie (Keilbiese) und Einhängeprofil fixiert werden. Die Keilbiese kann nicht mehr entriegeln. Nach dem Befüllen mit Wasser ist die Folie ausgedehnt und der Keil kann nach 1 Woche entfernt werden! Achten sie jedoch das nach dem Winter bei kühleren Wetter die Folie etwas schrumpft und sich in der Ecke lösen kann. Daher sofort reinigen und wieder befüllen bzw. beobachten!



NEUHEIT

Seit Juli 2014 gibt es ein spezielles Klemmprofil aus elastischen Kunsstoff (UV-stabil)  das ein Herausziehen der Folie verhindert. Diese wird sofort nach den Einhängen der Folie verwendet.

Klemmprofil Infos

 



4.2.2 Vorbereitung für die Verlegung der Gewebefolie

In jeder Ecke und am tiefsten Punkt der Bodenplatte eine Bohrungen mit 10 mm Gesteinsbohrer durch die Bodenplatte als Kondenswasserablauf vornehmen.
Warum? Zwischen Folie und Betonsohle entsteht Feuchtigkeit durch Kondensation - diese geringe Feuchte kann Flecken und Blasenbildung durch das Kondensat unterhalb der Folie verursachen.

5. Folienauskleidung

5.1. Vorgefertigter PVC - Innenhülle 0,8 mm

Achten Sie auf eine Außentemperatur von ca. 20° Celsius. Die Folie ist ein thermoplastischer Kunststoff und spannt bei tieferen Temperaturen und zeigt Falten bei größerer Wärme (30°C) . Ziehen Sie am oberen Rand die Biese in die Länge und stecken diese in das Folienprofil. Bei höheren Temperaturen benetzten sie die Wandflächen mit kühlen Wasser!

  • das Vlies wird nun ca. 5 cm überlappend am Boden faltenfrei ausgelegt. Jetzt letztmals die Faltenfreiheit des Vlies kontrollieren und mit Staubsauger etwaige Verschmutzungen absaugen. Schuhe nun ausziehen.

  • Bei vorhanden Bodenablauf das Schutzvlies außerhalb des Grundteiles ausschneiden.

  • Je 1 Stück  Dichtungen auf die Grundteile von Bodenablauf, Skimmer, Einlaufdüse/n bzw. Gegenschwimmanlage aufkleben. Eine 2.te Dichtung wird nur bei Stahlwandbecken benötigt!

Wichtig: Prüfen Sie vorher ob die Flanschflächen und Gewindebuchsen sauber sind. Häufig ist dies der Grund für Undichtheiten da Schmutz im Gewinde diese Schrauben keine feste Fixierung des Flansches zulässt und daher Wasserverlust entsteht.


Die Folie in die Beckenmitte legen und zum Beckenrand ausbreiten. Die Schweißnaht des Innentanks verläuft in der Mitte der Bodenfläche und dient als optische Kontrolle. Nun stecken Sie das Einhängeprofil (Keilbiese) der Folie in die Öffnung der Einhängeleiste. Straffen Sie die Keilbiese der Folie in die Länge durch etwas ziehen. Steckt die Folie komplett im Folienprofil wird 1 -2 cm sauberes Wasser befüllt. Die Folie jetzt mit Händen und Füßen zum Rand geglättet. Erst wenn der Boden faltenfrei ist > weiter befüllen.

 


Wie montiere ich eine Folie richtig?

Die neuer Folie im Becken ausrollen und den  Boden zum Rand ausbreiten. Abstände zum Rand müssen überall gleich sein!

Nun fangen sie an von der Mitte der Längseite (messen) in jede Richtung die  Folie aufzustecken. Die Biese (Einhängefolie oder Keilbiese) immer in der jeweiligen Richtung kräftige ziehen/dehnen.  Sonst passiert es das z.B. in Ecken ein erhöhte Spannung auftritt und reklamiert wird -   die Folie ist zu klein wird! Das wird nie sein - Folien sind Serienfertigung und können daher nicht abweichen!


Tipp: Beim Einhängen der Folie in das Folienprofil (Einhängeleiste) entsteht in den oberen Ecken eine erhöhter Zug. Um eine sauberer Verlegung in den Ecken sicherzustellen empfehle ich die Folie mit eine Föhn durch die Wärme etwas geschmeidiger zu machen und schiebe diese komplett die Ecke. Vorsorglich klemmen sie einstweilen ein 2-3 mm Plättchen (Keile) über die Folie in das Einhängeprofil. Damit wird die Lösung des Profils verhindert.
Wenn das Becken befüllt ist dehnt sich die Folie durch das Gewicht des Wassers und das Plättchen kann man nach 2-3 Tagen wieder entfernen.

Durch den steigenden Wasserpegel wird die Folie absolut faltenfrei gespannt.

Der Flansch und die Dichtung des Bodenablaufes wird nun aufgeschraubt. Die Folie innerhalb des Flansches jetzt ausschneiden. Die Löcher der Schrauben fühlt man mit dem Finger und sticht diese mit einem Dorn durch - dann schraubt man fest.

Füllen Sie das Wasser immer bis 5 cm unter die jeweiligen Einbauteile ev. Scheinwerfer, Gegenschwimmanlage, Einlaufdüse dann bis Einbauskimmer und fixieren den Flansch mit einer Dichtung gegen den Grundteil fest. Mittels Akku-Schrauber vorsichtig festziehen. Den Rest mit der Hand gefühlvoll festdrehen. Erst jetzt schneiden Sie die Folie mit einem Tapetenmesser innerhalb des Flansches aus.

Bei Chlor oder Sauerstoff Wasserpflege benetzen Sie nun die Folie  mit Algenmittel. Dies beugt der Algenbildung wirksam vor.

  Folien Verlegehinweise  (PE-Folie ist nicht notwendig)

 


TIPP: Es gibt andere Anbieter die verwenden Einlaufdüsen (Astral)  mit Gewinde zum Eindrehen in die Wanddurchführung. Bitte verwenden Sie dann einen Gewindeichtungsfaden art. Nr. 23501930 (kein Teflon). Das ist eine häufige Fehlerquelle (zu wenig Teflon, falsche Richtung aufgedrehtes Teflonband oder man korrigiert wieder zurück die Drehung)

Das gibt es bei uns nicht - wir verflanschen direkt und es gibt daher dieses Problem nicht!

 

5.2. Verlegung mit Gewebefolie  1,5mm


Diese Innenauskleidung wird vor Ort durch eine Fachfirma verlegt. Die Bahnen der Gewebefolie werden mit Heißluft verschweißt und versiegelt. Sämtliche Sonderformen - Treppen und Stiegen werden damit dauerhaft und faltenfrei abdichtet. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt rund 20 Jahre.

Wichtig ist eine saubere Vorbereitung der Wände und Bodenfläche. Optimal ist die Netzung mit Glasseidenmatte und Klebespachtel.

Nach Verlegung einer Gewebefolie wird nun abschließend der Randstein verlegt.



Die massive Betontreppe wird mit 1,5mm Gewebefolie exakt ausgekleidet. Sie gestalten die Treppe nach ihren Wünschen selbst und unser Folienpartner verlegt die Folie vor Ort mit
10 Jahren Garantie. Erfahrene Folienverleger sind gefragt - das merkt man später deutlich!

Profis bei der Arbeit


Info Gewebefolie

SIMULATOR für Folienfarbe


 
Pooldoktors Aufbauanleitung ISO MASSIV - 6 MB 
 

 



BETON - ISO MASSIV Stein Bilder  - Beckenbau

                        

  Leonardo Schiavone - Schweiz


     Baubericht

 

ISO Massiv Beckenbau mit römischer Polyestertreppe

Hervorragende Information zum Poolbau, Klasse gemacht!

  Ferienwohnung Mariazell - Österreich
     Hr. Lindmoser

 

ISO MASSIV Beckenbau

   Selbstbau - Dokumentation mit über 135 Bilder.

  DIASCHAU


 
Poolbau Fischer Markus + Sandra - Österreich

 


  ISO MASSIV Becken mit römischer Polyestertreppe


  Poolbau Familie Dresen - Deutschland


 


  ISO MASSIV Becken 2013/2014


  Poolbau Familie Schober - Hörsching, Österreich


 


  ISO MASSIV Becken 2013/2014  - mit Poolüberdachung


  Eigenbau Fam.
Oberholzer - Schweiz



  800 x 350 cm + römische Polyestertreppe  (1,5 MB)

 

Viele Kundenbilder finden sie auch bei den Referenzen!
Über 4700 Pools seit 2005!

Jeder Kunde hat die Möglichkeit mit seiner Kunden - und Rechnungsnummer
Kommentare und Bilder in seine eigene Gallery zu laden!

Lassen sie andere auch teilhaben an ihren Projekt - jeder lernt vom nächsten!

 

 

Pooldoktor hat viele zufriedene Kunden - doch sehen Sie selbst

Kunden die Bilder ausstellen sind mit "fetter" Schrift erkennbar!
 

 

 

 

Über 2000 Bilder ONLINE

in der
 

  Bildergalerie !


Poolfotos

Kunden zeigen ihre Wellness Oase! Sammeln Sie neue Ideen.

 

 

 

ISO MASSIV Beckenbaudetails  - Bilder

 

Skizzen / Pläne

 

 

Pooldoktor - Ihr Ratgeber zu Schwimmbadabdeckungen und Schwimmbadüberdachungen

 

 

 

   HOME   Sie haben Fragen?   WELLNESS
   Becken Übersicht   Technik Übersicht   Infrarotkabinen
    Abdeckung Übersicht    Randsteine Übersicht   Saunakabine
   Heizung Übersicht   Wasserpflege    Dampfdusche

 

 

Email schreiben !

  Seite weiterempfehlen !

  Zu den Favoriten !

© 2002 - 2014, M.Wunder