id="page_469">
Zum Inhalt springen

Als Mini-Sauna versteht man eine kleine Sauna die für ein bis max. zwei Personen geeignet ist. Durch die kompakte Größe findet eine Mini-Sauna meist leicht Platz in den eigenen vier Wänden und auch die Kosten halten sich in Grenzen. Wer eine kleine Sauna für zuhause sucht und alleine oder zu zweit ist, ist daher mit einer Mini-Sauna bestens bedient.

Mini Sauna oder größeres Modell

Wie groß die Sauna sein soll, hängt natürlich immer von der maximalen Anzahl der Personen ab die diese gleichzeitig benutzen wollen. Aber auch der verfügbare Platz spielt eine Rolle und kann die Entscheidung beeinflussen. Man sollte sich bei der Wahl der richtigen Saunagröße aber nicht nur nach dem verfügbaren Platz orientieren. Denn eine große Sauna kostet in der Anschaffung mehr und auch die laufenden Kosten sind teurer. Das zahlt sich meist nicht aus wenn man alleine oder nur zu zweit ist.

Ebenfalls gilt es zu beachten, dass die Leistung des Saunaofens auf die Größe der Sauna ausgelegt sein sollte. Größere Saunaöfen benötigen für den Betrieb zudem einen 400V-Stromanschluss. Dazu muss in vielen Fällen eine Steckdose für den Dreiphasenwechselstrom nachträglich installiert werden. Ein kleiner Saunaofen wie z.B. für eine Mini-Sauna benötigt hingegen nur einen 230V-Stromanschluss. Dieser wird von jeder normalen Steckdose geliefert. Unsere Mini-Sauna-Bausätze kommen bereits mit einem passenden Saunaofen um Ihnen die Wahl der zusammenpassenden Komponenten zu ersparen.

Auch der Reinigungsaufwand sollte beachtet werden: Eine kleine Sauna ist wesentlich schneller zu reinigen als eine große Sauna. Das spielt vor allem eine Rolle, wenn die Sauna für die Anzahl der Gäste überdimensioniert ist.

Kleine Sauna mit Dampfbad

Wer Abwechslung beim Saunieren will, hat die Möglichkeit einen Kombisaunaofen zu verwenden. Dieser hat den Vorteil, dass neben der trockenen finnischen Sauna auch ein Saunagang mit hoher Luftfeuchtigkeit realisiert werden kann. Diese feuchte Sauna lässt sich am besten mit einem Dampfbad vergleichen. Der Vorteil besteht darin, dass man die Art des Saunagangs an der Steuerung des Sauna-Bio-Kombiofens einstellen und somit leicht ändern kann. Dadurch können die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Saunanutzer abgedeckt werden.

Mini Sauna mit Infrarotkabine

Sie können sich nicht zwischen Mini-Sauna und Mini-Infrarotkabine entscheiden? Das müssen Sie auch nicht! Dank der Infrarot-Sauna-Kombi können Sie beides in einer Sauna-/Infrarotkabine genießen. Diese Kombination aus Sauna und Infrarotkabine erlaubt es den Betrieb wahlweise zu ändern ohne eine zweite Kabine anzuschaffen. Die Infrarot-Sauna-Kombination ist auch mit einem Kombisaunaofen erhältlich was Ihnen die Wahl zwischen drei Programmen erlaubt: die (trockene) finnische Sauna, die feuchte Sauna oder den Betrieb als Infrarotsauna.

Bei Mini-Saunen reicht für den Infrarotbetrieb bereits ein Infrarotstrahler an der Decke aus. Achten Sie aber darauf, dass bereits bei einem Infrarotfluter ein separater Stromanschluss mit einer Absicherung von 16 Ampere notwendig ist. Im Zweifelsfall sollten Sie das von einem Elektriker prüfen lassen.

Zu den großen Vorteilen der Infrarotkabine zählt, dass diese nicht so heiß ist wie eine Sauna. Dadurch ist die Infrarotsauna auch für Personen mit schwächerem Kreislauf oder älteren Personen geeignet. Aber auch der Stromverbrauch ist um ca. 75 % geringer als im Saunabetrieb.

Der Infrarot-Deckenfluter kann auch nachträglich in einer bestehenden Mini-Sauna installiert werden. Sie müssen sich daher beim Kauf noch nicht unbedingt sicher sein ob Sie den Infrarotbetrieb auch wirklich nutzen wollen oder nicht. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden!