Zum Inhalt springen

Aufbau der Styroporsteine

Bitte beachten sie die Bewehrung lt. unserem Bewehrungsplan: http://www.pooldoktor.at/iso-massiv-bewehrung

Bzgl. der Eisenverlegung einen Baufachmann (Statiker) zu Rate ziehen. Wir können nicht beurteilen was für ihre Bodenbeschaffenheit die optimale Lösung ist! 

Eine geprüfte Statik garantieren die Eisenkörbe alle 50 cm die auch bei freistehenden Wänden versetzt sind.

Ein Styroporstein ist 125cm lang, 25cm breit und 30cm hoch – dh. mit 5 Reihen erreichen wir z.B. 150cm Tiefe. Mittels einer Schnur wird zunächst das genaue Beckenausmaß ausgesteckt. Bitte überprüfen sie dabei vor allem auch, dass beide DIAGONALEN das richtige und gleiche Maß vorweisen (Satz von Pythagoras).  Wenn die Diagonalen gleich lang sind, hat das Schwimmbecken die notwendigen vier rechten Winkel in den jeweiligen Ecken. Bitte beachten sie auch, dass die Wände an Fluchten (z.B. Hauswand) ausgerichtet sind.

Die erste Reihe der ISO MASSIV Steine werden nun entlang der Schnur versetzt und mit Messer oder Stichsäge zugeschnitten. Sie können den Styroporstein alle 25cm entlang der Markierung schneiden.

Die Steine werden in der ersten Reihe mit der Feder nach UNTEN aufgestellt.

Bitte beachten sie die Bewehrung lt. unserem Bewehrungsplan: http://www.pooldoktor.at/iso-massiv-bewehrung

An den Eckbausteinen sind die mitgelieferten Endschuber so einzusetzen, dass der Beton nicht ausfließen kann. Die Bewehrung der Ecken erfolgt mit 90° gebogenen Baustahl.  Daher ist eine Öffnung an der Wand im Eckstein so zu schneiden, dass das horizontale Eisen Platz findet und später Beton sich gut verteilen kann.

Nach der zweiten oder dritten Reihe sollten Sie die Wände ausrichten und nochmals die Diagonalen messen. Sind diese gleich lang, dann wird Ihr Pool auch tatsächlich rechtwinklig. Wir machen also weiter.

Kontrollieren sie die Diagonale und fixieren die Styroporsteine am Boden auf der Außenseite mit PU-Schaum.

Für freistehende Becken ist ein Bewehrungsplan mit Typenstatik auf Anfrage erhältlich. Wir haben z.B. für KOMPLETT FREISTEHENDE Schwimmbecken auch Bewehrungspläne, die von Statikern berechnet wurden.

Andere Höhen möglich?
A
uch größere und geringere Höhen als 150 cm sind möglich - entweder durch Absägen des Styropors auf gewünschtes Maß oder z.B. nur 4 Steinreihen auf 120 cm. Es gibt keine Norm in der Höhe! Nur in der Länge und Breite ist man an den 25 cm Raster gebunden. z.B. 675 x 375 cm. Der Stein ist allerdings nur bis 150 cm pumpenbefüllbar!

Hilfe! Die Länge und/oder Breite weicht um 1-2 cm ab! Was tun?

Styroporsteine sind unmittelbar nach Fertigung im Werk minimal grösser dh. sie haben vermutlich einen besonders frischen Stein erhalten – bitte messen sie aber zur Sicherheit nochmals nach ob wo falsch versetzt und geschnitten wurde. Wir können sie aber beruhigen - für den fertigen Folientank ist das aber später kein Problem, weil sich Folien je nach Wärme stark dehnen können (1-2 cm gleicht man locker aus).

Aufbau gebogener Poolwände / Bogenschalsteine

Mit den erhältlichen Bogenschalsteinen haben sie die Möglichkeit viele verschiedene Radien zu verwirklichen – z.B. Römertreppe, Ovalbecken oder Freiformbecken.

Bei Rundungen werden die Grundmasse des Beckens auf der Bodenplatte aufgezeichnet und einzelne Steine gekürzt. Mit PU-Schaum zusätzlich fixieren bei Betonpumpenbefüllung! Styropor lässt sich gut schneiden – Anpassung ist kein Problem.

Der Bogenschalstein ist 100cm lang x 25cm breit und 30cm hoch – dieser hat 4 Öffnungen für Einschübe.

In diese Öffnungen können verschiedene Bogenschuber eingeschoben werden – die Bogenschuber sind für unterschiedliche Radien von Durchmesser 200 – 600 erhältlich – durch Abwechseln der Bogenschuber sind auch Zwischenradien möglich. zB. möchte man einen Radius von 175cm = DM350.. Dann nimmt man 2x DM300 und 2x DM400 Bogenschuber pro Stein.

Achtung! Die Bogenschalsteine werden auch reihenweise um je 25cm versetzt um einen guten Verbund zu haben – die horizontalen Eisen werden dann natürlich auch gebogen.

Übergang Gerade auf Runde Steine -> Sie können die Bogenschalsteine auch 25cm überlappend auf einen geraden Stein setzen – die erste Öffnung für den Bogenschuber bleibt dabei frei und wird später mit PU-Schaum/Holz abgedichtet.

Styroporsteine sind biegsam – durch leichten Druck lassen sich Radien leicht anpassen.

Technikschacht mit Styroporsteinen

Wir empfehlen den Technikschacht auch mit Styroporsteinen zu bauen. Man spart dadurch eine ebenfalls erforderliche spätere Isolierung (bei z.B. Kellersteinen) und man führt die gleichen Arbeitsschritte wie beim Aufbau der Poolwände durch – Versatz, Bewehrung. Der Technikschacht schließt nahtlos an den Pool an – Pool & Technik greift ausgezeichnet ineinander. Die Befüllung der ISO Massiv Steine erfolgt in einem Durchgang. Wenn Sie alles gut vorbereiten dann wird auch die Decke sofort mitgegossen!

Zusätzlicher Vorteil – durch die Isolierung wird wirksam die Kondensation verhindert.

pool-technikschacht-mit-styropor.jpg

Betonkranz erforderlich?

Wir empfehlen die Errichtung eines Betonkranzes – dieser soll 5cm über den Rand der obersten Steinreihe ragen. Er wird seitliche mit Holzlatten und Schraubzwingen errichtet und später auch mit Beton aufgefüllt. Der Betonkranz ist erforderlich, damit man später die Einhängeprofile der Folie ordentlich befestigen / reindübeln bzw. verschrauben kann. Wir empfehlen zusätzlich zum Betonkranz, dann auch 5cm Isolierung am Boden anzubringen – dann erreicht man wieder eine Pooltiefe von 150cm.

Vorteile Betonkranz:

·         Feste Kante für das Anbringen der Folienhalterungsprofile bzw. Blechwinkel bei Gewebefolie

·         Gute Nivellierung der Beckenoberkante gleicht sämtliche Unebenheiten aus (Der Wasserspiegel zeigt den  Fehler auf …)

·         Gute Vorbereitung zur Verlegung der Randsteine. Ohne diesen Betonkranz würde der Randstein auf die ISO MASSIV Styropor Innenkante drücken und Falten in der Folie sind durch Belastung wahrscheinlich.

·         Saubere Innenkante – gute Voraussetzung zur einwandfreien Verlegung der Folie

Ohne Betonkranz - wenn man keinen Betonkranz und keine Bodenisolierung verwenden möchte, dann sollte man an der obersten Steinreihe an der Poolinnenkante die Steine mit einem Messer 45° nach hinten hin abschrägen – so hat man später eine tieferen Betonkern wo man die Einhängeprofile besser befestigen kann.

Bessere Alternative: Kürzung des letzten Styroporstein um 5 cm auf der Beckeninnenseite. Latte anlegen und ausbetonieren. Durch die feste 5 cm Betonkante lässt sich durch Montage von Verbundblech-Folienstreifen auch eine Gewebefolie in Jahren anbringen. Direkt am Styropor wäre das kritisch!

pool-mit-betonkranz.jpg