id="page_413">
Zum Inhalt springen

Allgemeine Hinweise

Da die Bauvorschriften unterschiedlich sind, sollten Sie vor Baubeginn mit der örtlichen Baubehörde/Gemeinde Einvernehmen herstellen. Die Statik ist bei problematischen bzw. unklaren Bodenverhältnissen durch einen Baufachmann vor Ort zu beurteilen! Wir empfehlen auch die geologische Bodenbeschaffenheit zu beurteilen und mit einem Baufachmann die Notwendigkeit von Drainagen/Kondenswasser Bohrungen zu besprechen! Der Beckenuntergrund sollte auf alle Fälle fachmännisch beurteilt werden, damit man allfällige Bodenrisiken ausschließen kann.

Wir beschäftigen uns in einem eigenen Bericht über die "Pool Baugenehmigungen" bzw. "Welche Genehmigungen für den Bau eines Schwimmbeckens" erforderlich sind.

Beliebte Fragen beim Styropor Pool Bau:

Sind Styroporsteine stabil und halten dem Betondruck stand?

Da können wir sie beruhigen – Styroporsteinsystem existieren seit über 30 Jahre am Markt – über 500-600 Kunden befüllen jährlich entweder mit Betonpumpe (bis 150cm) oder händisch (Reihe für Reihe) die Styroporsteine mit Beton und OHNE PROBLEME. 

Verspachteln? Ja/Nein

Wir empfehlen auf der Pool-Innenseite unseren Styroporstein zu vernetzen/verspachteln wie bei Fassade), das sorgt bei unserem Stein für eine glatte und feste Oberfläche. Dadurch verschwinden die Fugen. Auf der AUSSENSEITE wird wie beim Kellerbau eine schwarze Noppenfolie zum Schutz der Steine vor Feuchtigkeit zum Erdreich verwendet.
Freistehend? – unter Mithilfe unseres Statikers haben wir ein System aus speziellen Bewehrungskörben entwickeln lassen, die ein KOMPLETTES FREISTEHEN ermöglichen – Fragen Sie uns!

Wahl des Pool-Standorts

Es spielt natürlich eine wesentliche Rolle wo sie ihren Styropor Pool platzieren möchten!

  • Vor Baubeginn sollten Sie Ihr Pool unter Berücksichtigung der Außenmaße und des Technikschachtes abstecken, um das Gesamtausmaß besser abschätzen zu können – Bitte beachten Sie: wenn wir von 800 x 400 sprechen, dann meinen wir das POOL INNENMASS – dh. das Außenmass wäre 850 x 450 bei 2x25cm Wandstärke
  • Das Styropor Pool darf nicht auf aufgeschütteten Flächen gemauert werden (es muss ein gewachsenen Boden sein – ev. Statiker/Geologe zu Rate ziehen)
  • Ihr Pool darf nur über dem Grundwasserspiegel gemauert werden, um Beschädigungen an Poolfolie, Vlies und Isolierung zu vermeiden – Pools, die unter dem Grundwasser (auch teilweise) liegen erfordern eine Dichtbetonwanne
  • sollten Sie Ihr Styropor Pool in eine Hanglage einbauen, so ist es unbedingt erforderlich, dass Sie den Hangdruck mit einer separaten Stützmauer absichern ( unbedingt einen Statiker hinzuziehen)
  • Sie sollten Ihren Pool nicht direkt neben oder unter Bäumen, Sträuchern usw. aufstellen. Viel Schmutzeintrag bedeutet später einen großen Pflegeaufwand.
  • Wenn es die Möglichkeit einer windgeschützten Stelle gibt, so sollten Sie diese für ihr Pool wählen. Zusätzlich wählen Sie für Ihren Pool nach Möglichkeit den SONNIGSTEN PLATZ IM GARTEN.
  • Immer Windig? Achten sie darauf, dass die Hauptwindrichtung zu den Skimmern zeigt und somit der Wind die Oberflächenreinigung unterstützt.
  • Bei steter Gefahr vor Verschmutzungen durch Wind u. Wetter sollte man überlegen, den Beckenrand 10-15cm über das angrenzend verlegt Pflasterniveau ragen zu lassen.
  • Wollen Sie Poolbeleuchtung einbauen so sollten Sie darauf achten, dass diese vom Sitz- bzw. Liegeplatz wegleuchten, um ein blendfreies Badevergnügen zu gewährleisten.
Wahl des Pool-Standorts
Wahl des Pool-Standorts